Schüleraustausch

Besuch aus China in der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Kurz vor den Sommerferien 2018 erhielt die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule erneut Besuch aus China. 15 Schülerinnen und Schüler und eine Lehrerin der Partnerschule Middle School Nr.37 aus Qingdao verbrachten eine ereignisreiche und spannende Woche hier in Sprockhövel. 

Die Schülerinnen und Schüler knüpften intensive Kontakte miteinander und die chinesischen Jugendlichen lernten in der Gastfamilie und beim Schulbesuch den Alltag der deutschen Jugendlichen kennen. Bei Ausflügen zum Freilichtmuseum in Hagen oder zur Zeche Zollverein erfuhren die chinesischen Gäste gemeinsam mit ihren Austauschpartnern viel über die Besonderheiten der Region.  Bei Freizeitaktivitäten wie einer gemeinsamen Kanutour auf der Ruhr wurden interkulturelle Freundschaften geknüpft und die chinesischen Gäste genossen vor allem die Natur der Umgebung, da sie dieses aus ihrer Region so nicht kennen. Auch unsere Schüler erhielten durch ihre Gäste Einblicke in die für uns fremde chinesische Kultur. 

Interkulturelles Lernen auf dem Stundenplan

In der ersten Juniwoche besuchte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus Wojnicz in Polen zusammen mit ihren Lehrerinnen die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule.  Dieser Schüleraustausch besteht seit 2015 und wie seitdem in jedem Jahr kamen die polnischen Jugendlichen zu einem Gegenbesuch nach Sprockhövel, um in Gastfamilien zu wohnen und zu erfahren, wie wir hier in Deutschland leben.

„Polen, da fahr‘ ich hin!“ - 4. Schüleraustausch mit der Partnerschule in Wojnicz (08.-14.10.2017)

Bereits zum 4. Mal fand nun schon unter dem diesjährigen Motto „Polen, da fahr‘ ich hin!“ der Schüleraustausch der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule mit unserer Partnerschule im kleinen Ort Wojnicz statt.

Fotos

Wege zur Erinnerung - Ein Projekt der WKGE mit der polnischen Austauschschule in Wojnicz

Bereits zum dritten Mal besuchte in der letzten Woche eine Schülergruppe aus Wojnicz unsere Schule. Dieses Mal führten die polnischen Jugendlichen gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartner*innen ein Projekt zum Thema „Kindheit und Jugend im Schatten des Nationalsozialismus“ durch. Im Rahmen dieses mit Mitteln des DJPW geförderten Projekts setzten sie sich vor allem mit Biografien unterschiedlicher Jugendlicher, die in der NS-Zeit lebten, auseinander. Bei unserem Besuch im Konzentrationslager in Auschwitz im Herbst des vergangenen Jahres war uns angesichts der Berge von Kinderschuhen und Spielzeug deutlich geworden, dass uns oft gar nicht klar ist, in welchem Ausmaß Kinder und Jugendliche von Verfolgung, Vernichtung und Krieg betroffen waren und auch heute noch sind.

Fotos

Auschwitz - Ein Ort, der an unsere Verantwortung erinnert - Bericht über ein Projekt mit deutschen und polnischen Jugendlichen


Es ist Donnerstag, still und bedrückt nehmen wir an einer Führung durch das Konzentrationslager Auschwitz teil. In den Lagerblocks ist das Grauen und der Schrecken des Lageralltags greifbar. Wir sehen kahle Räume, in denen Hunderte von Gefangenen eingepfercht waren und auf dem nackten Boden - nur mit einer dünnen Schicht Spreu bedeckt- schlafen mussten. Unser polnischer Begleiter berichtet von der Grausamkeit und Gnadenlosigkeit der KZ- Aufseher und den Schrecken des Alltags im KZ, von Hunger, von den unmenschlichen Arbeitsbedingungen, von den stundenlangen Appellen bei bitterer Kälte und von drakonischen Gruppenstrafen, wenn es zu Widerstand oder Ausbruchsversuchen kam. Wir sehen die Galgen auf dem Gelände, an denen Häftlinge zur Abschreckung öffentlich aufgehängt wurden und sogenannte „Stehzellen“, in denen Menschen tagelang eingesperrt wurden, ohne die Möglichkeit zu haben, sich zu bewegen oder sich hinzusetzen. Es gibt ein eigenes Gebäude für Strafaktionen, Verhöre, Folter und Exekutionen. Schließlich stehen wir vor der „Schwarzen Wand“, einem Kugelfang aus schwarzen Isolierplatten, an der tausende Todesurteile gegen polnische Zivilisten, Widerstandskämpfer und KZ- Häftlinge vollstreckt wurden.

Bildergalerie

„Wege zur Erinnerung“ - 3. Schüleraustausch mit Wojnicz/Polen (Gedenkstättenfahrt) vom 23.10. - 29.10.2016

Nachdem sich unsere Kontakte zu unserer polnischen Partnerschule „Publiczne Gimnazjum St. Kinga“ in Wojnicz nach einem weiteren erfolgreichen Rückbesuch im Juni noch mehr  intensiviert haben, freuen wir uns nun sehr auf den dritten Polenaustausch!

In der Presse: Chinesische Schüler zu Gast in Sprockhövel

Vom Besuch unserer chinesischen Gäste, die er in unserer Schule getroffen hatte, berichtete Bastian Haustein in der WAZ:

 

Besuch aus Qingdao: Herzlich willkommen!

Wie nunmehr schon seit 4 Jahren bekommt die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule zu Beginn dieses Schuljahres Besuch aus China. 2 Lehrer und 23 Schülerinnen und Schüler der Partnerschule Middle School NR. 37 aus Qingdao werden für 5 Tage Gast unserer Schule sein. Am Donnerstag, 25. August 2016, werden unsere chinesischen Gäste Einblicke in das deutsche Schulwesen erhalten. Die chinesichen Schüler werden im Unterricht hospitieren und selber einige ausgewählte Unterrichtsstunden erhalten. 

Deutsch-polnische Freundschaft vertieft

Bereits zum vierten Mal fand in der letzten Woche der Schüleraustausch zwischen dem Gimnazjum in Wojnicz (Polen) und der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule statt.

Diesmal waren 20 Jugendliche aus Polen zum Gegenbesuch ihrer Austauschpartner/innen nach Sprockhövel gekommen.


Foto-Galerie


Der Weg nach China war lang

Bereits zum dritten Mal hat eine Schülergruppe die Herausforderung auf sich genommen, sich auf den weiten We

Seiten

Schüleraustausch abonnieren