Schulprogramm

Fahrtenprogramm 6. Jahrgang

In den letzten Jahren wechseln auch Schüler und Schülerinnen in die Sekundarstufe I, die noch Probleme mit der Integration in ihren Klassen- oder Jahrgangsverband haben. Dies zeigt sich dann entweder durch übersteigerten Darstellungsdrang (damit sorgen sie für Unruhe und Streit) oder durch ein starkes Sich-Zurückziehen.

Klassenstufen: 
Thema: 
Schulprogramm: 

Projektarbeit

Die Richtlinien sehen vor, in allen Jahrgangsstufen vernetzte Projekte durchzuführen.

Kriterien der Projektarbeit (Grundkonsens im Kollegium):

  1. Gesellschaftsbezug
  2. Lebenspraxisbezug
  3. Selbstbestimmtes Lernen
  4. Ganzheitliches Lernen
  5. Fächerübergreifendes Lernen
  6. Produktorientierung
  7. Präsentation
  8. Evaluation
Umsetzung:

Jahrgangsstufenteams entscheiden abschließend, welches/welche Projekt/e im Schuljahr durchgeführt wird/werden.

Schulprogramm: 

Soziales Lernen

Ziele des sozialen Lernens

Über Andere lernen - voneinander lernen - miteinander lernen

 

Unter dem Konzept "Soziales Lernen" verstehen wir den Erwerb sozialer Kompetenz und die Stärkung von Fähigkeiten im Umgang miteinander ("Lernen für das Leben").

Soziales Lernen findet da statt, wo Menschen zusammentreffen.

Die Notwendigkeit eines speziellen Lernprogramms SOZIALES LERNEN ergibt sich

  • aus Beobachtungen und Klagen über ein verändertes Sozialverhalten der Kinder,
  • aus der Verunsicherung der Eltern in der Erziehung durch gesamtgesellschaftlichen Werteverlust
  • und der daraus resultierenden Orientierungslosigkeit der Kinder, die sich im Schulalltag widerspiegelt.

Persönliche Belastungen der Mädchen und Jungen werden in die Schule mitgebracht und drängen nach Lösungen.

Schulprogramm: 

Parallelarbeiten

Klassenarbeiten / Kursarbeiten

 

"Schriftliche Klassenarbeiten sind soweit möglich gleichmäßig auf die Schulhalbjahre zu verteilen, in einem Zeitraum von bis zu drei Wochen zu korrigieren und zu benoten, zurückzugeben und zu besprechen." 

(http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulrecht/Fragen_Antworten/FAQ/FAQ_APO/FAQ_APOSI/Leistungsbewertung/FAQBewertung/Klassenarbeiten.html)

Schulprogramm: 

Schulsanitätsdienst

Was ist Schulsanitätsdienst?

Schüler und Schülerinnen ab Klasse 7, die im Rahmen einer AG zu Ersthelfer ausgebildet wurden, betreuen in der ersten großen Pause (von 9.35 – 9.55 Uhr) und in der Mittagspause den Erste–Hilfe-Kiosk und den Schulhof A. Darüher hinaus werden sie auch bei Schulveranstaltungen eingesetzt. Sie leisten Erste Hilfe bei Unfällen oder Verletzungen ihrer  Mitschüler und Mitschülerinnen und übernehmen die Erstversorgung.

Arbeitspläne

Ein Arbeitsplan ist eine Handlungsplanung für mindestens ein Jahr, besser zwei Jahre.

Er enthält folgende Elemente:

  • konkrete Vorhaben und Ziele
  • angestrebte Ergebnisse
  • Beteiligte / Verantwortliche
  • Arbeitsschritte / Zeitplan
  • Verfahren zur Evaluation
  • Was erledigt wer mit wem bis wann?

März 2012

Evaluation

 Grundlagen

„Evaluation ist die systematische Untersuchung des Wertes und Nutzens eines Gegenstandes.“ (The Programm Evaluation Standards, London 1994)

Bezogen auf Schule heißt das: Evaluation umfasst die systematische Sammlung, Verarbeitung und Interpretation von Informationen über schulische Arbeit und ist somit ein zentrales Instrument von Schulentwicklung und Qualitätssicherung. Sie gliedert sich in die Bereiche schulinterne und schulexterne Evaluation.

Thema: 

Differenzierung in der Sekundarstufe I

Ab Klasse 6 tritt neben den Unterricht im Klassenverband der Kursunterricht.

Die neue Klasse

Der Unterricht in den Klassen 5 und 6 erfolgt fast ausnahmslos im Klassenverband.

Klassenstufen: 

Zweige des Schulprogramms

Zur Strukturierung unseres Schulprogramms als Arbeits- und Planungsinstrument ordnen wir die einzelnen Bausteine und Elemente unterschiedlichen Schulprogrammzweigen zu:

Seiten

Schulprogramm abonnieren