Schwerpunkte des Schulprogramms

Unsere Schule hat besondere Schwerpunkte, die für unsere Arbeit in der Sekundarstufe I wichtig sind:

 

Soziales Lernen

Siehe:

 

Lesende Schule

 

Lesen ist der Schlüssel zur Bildung!

Lesen ist der Schlüssel zur Welt!

 

Die Lesefähigkeit ist entscheidend für den Zugang junger Menschen zu Bildungsinhalten. Das berücksichtigt die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in ihrem Curriculum und in regelmäßigen Aktionen.

Neben der Förderung der Lesefähigkeit versuchen wir auch, trotz vieler medialen Konkurrenz den Schülerinnen und Schülern die Freude am Lesen zu vermitteln. Über die Freude am Lesen öffnen sich für Schülerinnen und Schüler ein unendlicher Horizont an Fantasie und Welterfahrung und die für das Leben wichtige Erschließung komplexer Sachverhalte.

Die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule hat fest im Stundenplan der Klassen 5 und 6 eine Lesestunde pro Woche installiert, in der alle Schülerinnen und Schüler in der Bibliothek im Klassenverband lesen. Diese Lesestunden werden durch das Antolin-Programm unterstützt und von den Deutsch-Fachkräften begleitet.

Kinder mit größeren Lese-Hemmungen werden durch das Programm der Lesementoren unterstützt. Hier lesen ehrenamtliche Helfer mit einzelnen Kindern während des Unterrichtes in separaten Räumlichkeiten, um Lesefreude und -fertigkeit zu stärken. Die Mentorinnen und Mentoren arbeiten individuell sowohl mit Kindern ohne als auch mit Migrationshintergrund, die aus den unterschiedlichsten Gründen Schwierigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache haben.
 - Das Konzept ist einfach: Ein Erwachsener - ein Kind - einmal in der Woche - eine Stunde - ein Jahr lang (oder wenigstens ein halbes). Es werden altersgemäße Texte jeglicher Art gelesen. Über das Gelesene wird anschließend gesprochen, um das Textverständnis zu üben- Gelegentlich kann auch eine kurze Zusammenfassung geschrieben werden. Der Mentor oder die Mentorin gehen gezielt auf die Stärken und Schwächen des Kindes beim Lesen, Sprechen und Schreiben ein.

Weiterreichende Aktionen finden jährlich beim Lesewettbewerb und um den Welttag des Buches statt.  Am Welttag des Buches werden unterschiedliche Aktionen für die verschiedensten Jahrgangsstufen und Klasen geboten, immer mit dem Bestreben, die Lesekompetenz zu fördern und damit auch die Sprachkompetenz.

Dreh- und Angelpunkt aller Bemühungen ist die Schulbibliothek der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule.

 

Sprachförderkonzept

Schaubilder:

 

Berufsorientierung

Siehe:

 

Kreativ-Schwerpunkt


Im Rahmen unserer Angebote, die eigenen Neigungen und Interessen in den Anfangsklassen stärker zu verfolgen, bietet unsere Schule Profil-Klassen an, unter anderen das Kreativ-Profil.

Hier besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Rahmen von zusätzlichem Kunst- und Musik-Unterricht an gemeinsamen kreativen Projekten zu arbeiten.

Diese Neigungen können die Schülerinnen und Schüler auch in der weiteren Schullaufbahn verfolgen. Ab Klasse 6 können die Schüler*innen das Wahlpflichtfach Darstellen und Gestalten wählen.

Wer noch nicht genug hat von kreativer Gestaltung, kann in der Klassen 9 zusätzlich das Berufsorientierungsmodul Kunst-Design wählen, in der Oberstufe dann neben den Fächern Musik und Kunst auch noch das Fach Literatur (siehe zum Beispiel hier) oder den Kunst-Projekt-Kurs (Ergebnisse sind im F-Gebäude zu bewundern).

 

MINT-Schwerpunkt

Der MINT-Schwerpunkt der Schule zeigt sich an verschiedenen Unterrichtsangeboten und Aktionen:

  • In der Klasse 5 können Kinder für die Klassen 5 und 6 einen MINT-Schwerpunkt wählen, der je nach Klassenleitung als Technik/Informatik (TC/IF) oder als Naturwissenschafts-Schwerpunkt geführt wird. Hier werden zum ersten Mal die LEGO-Mindstorms eingesetzt und einfache Modul-Programmierungen durchgeführt
  • Technik als Unterrichtsfach gibt es in den Klassen 5, 6, 8 und wahlweise in der Klasse 10.
  • Für die 6. Klasse wird das Wahlpflichtfach gewählt, das als Hauptfach bis zur 10 durchgeführt wird. Hier besteht die Möglichkeit der Wahl des Schwerpunktes Arbeitslehre/Technik (WP AL/TC) oder des Schwerpunktes Naturwissenschaften.
  • Im Fach Technik werden verschiedene Arbeitstechniken der Industrie den Schülerinnen und Schülern vermittelt: Neben den LEGO-Mindstorm-Robotern kommen zum Einsatz:
    • die Styroporschneidemaschine in MINT 5 / 6; in WP AL/TC, als offenes Angebot (Bereich M: Koordinatensystem, Bereich TC/IF: CAD-Programm),
    • eine Fräse als eine Form von CNC-Maschinen (Bereich Mathematik (M): Koordinatensystem, Bereich TC/IF: CNC-Programm, Herstellung von Werkstücken) in WP AL/TC
    • Microcontroller TI MSP 430 (Bereich TC/IF: Progammierung mit C++ mit dem Programm Energia, Simulation von z. B. Ampelprogrammen, Ansteuern von 7-Segment-Anzeigen) in Klasse 10 Kernunterricht TC, im Grundkurs Technik in der Einführungsphase der Oberstufe (EF)

Fächerkanon mit deutlicher Heraushebung der MINT-Schwerpunktbildung:

  • Technik als anspruchsvolles Unterrichtsfach der Sekundarstufe II ist Bestandteil unseres Unterrichtsangebotes.
  • Allgemein umfasst das Angebot von Mathematik und zwei NW-Fächern durchgehend bis zum Schulabschluss (erfüllt über integrierten NW-Unterricht in 5 und 6 und WP-NW an Klasse 6), in den Jahrgängen 8 bis 10 sogar mit drei NW-Fächern (Chemie + Bio + WP NW, Chemie + Physik + WP NW)
  • Berufsorientierungsmodul im Jahrgang 9: Metallverarbeitung oder Modul Computerführerschein oder Modul Laborführerschein

Zusatzangebote über Richtlinien und Lehrpläne hinaus:

Was ist sonst noch wichtig?

  1. jährliche Teilnahme an MINT-Wettbewerben:
  2. Mädchen für MINT begeistern:
    • jährliche Teilnahme am Girl´s Day mit besonderer MINT-Förderung
  3. Kontakt zu einem Wirtschaftspartner mit MINT-Schwerpunkt:
    • geplant: Ulrich Schmelter (Bilstein), Head of Industrial Training
  4. Berufsorientierung mit Schwerpunkt MINT
  5. außerschulische Partner:
    • Schülerlabore der Ruhr-Universität Bochum (RUB) (geplant ab Jahrgang 7 ab Schuljahr 2018/2019)
    • Kontakt zum zdi.NRW (Zukunft durch Innovation. Nordrhein-Westfalen) in Wetter (Ausleihe von z. B. GPS-Geräten, Wasserstoffkoffern und Durchführung von Schülerkursen (UMT-Technik im Klassenraum), z. B. Bau des Strandbuggys -> mobile MINT-Förderung)
  6. Erteilung von anschaulichem und aktivierendem MINT-Unterricht:
    • finanzielle Unterstützung durch die Stadtsparkasse Sprockhövel (Anschaffung der LEGO-Roboter; Anschaffung der CNC-Fräse, Anschaffung der Schmelzschneidesysteme; im Antrag: Anschaffung eines 3D-Druckers)
    • Die Schule besitzt eine angemessene IT-Ausstattung (drei Computerräume plus Computer-Technik-Raum, Aufstockung von immer mehr Räumen mit Smartboards (aktuell 18 Räume))
    • MINT-Materialien und -Geräte: s.o. (LEGO etc.)

Koordinator des MINT-Profils: Peter Rau (Chemie, Biologie)

  • Ansprechpartner*innen in den MINT-Fächern (Vorschläge):
    • Mathematik: Hatice Kabasakal, Mara Frese
    • Informatik: Martin Wankum, Alexander Meiburg
    • Naturwissenschaft: Peter Rau, Kristina Witte
    • Technik: Wolfgang Dietel, Kristina Witte

 

Inklusion

Die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule versteht sich als Schule des längeren gemeinsamen Lernens von Kinder mit und ohne Handicaps.

Alle werden in ihrer Besonderheit und mit ihren besonderen Lernbedürfnissen angenommen und gefördert. Dafür hat die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule im Jahre 2018 den Inklusionspreis des Ennepe-Ruhr-Kreises verliehen bekommen. Das umfangreiche Konzept der Schule hierzu findet sich hier.

Schulprogramm: 
AnhangGröße
Image icon lrs-foerderkonzept.png516.47 KB
Image icon sprachfoerderkonzept.png306.13 KB