Sexualpädagogische Prävention / Sexualerziehung

  1. Offene Sprechstunden mit der Youthworkerin von Pro Familia Schwelm (Südkreis) finden regelmäßig in den Räumen der Schule statt. Die Fachkraft steht für die einstündige Mittagspause und bei Bedarf für die 8. Stunde zur Verfüging.
    Es werden Informationsgespräche rund um das Thema Sexualität angeboten und  die weiteren Angebote der Beratungsstelle vorgestellt sowie Informationsmaterial verteilt. Die Schülerinnen und Schüler können unangemeldet kommen oder sich im Vorfeld per Mail anmelden.
    Bei Bedarf werden Termine für Einzelberatungen innerhalb der Schule oder in der Beratungsstelle vereinbart.
    Die Youthworkerin bietet auf Anfrage Klassenangebote für alle Jahrgänge an, bei denen nach Geschlechtern getrennt arbeitet wird. Die Themen sind hier ähnlich wie in den Sprechstunden. In Klasse 6 auch korrespondierend mit den Lehrinhalten im Fach Naturwissenschaften.
  2. Für die Jahrgänge 7/8 lädt die Schule in regelmäßigen Abständen Theatergruppen mit Stücken zum Thema Sexualität und Aufklärung ein. Hierbei sind wir immer auf die finanzielle Unterstützung durch unseren Förderverein und externer Kooperationspartner wie Jugendämter, Beratungsstellen und Gleichstellungsstellen angewiesen.
    Diese Veranstaltungen werden im Unterricht der (durch die) Klassenlehrer/innen bzw. Fachlehrer/innen vor- und nachbereitet. Auf Wunsch werden auch die Fachkräfte für Sozialarbeit mit einbezogen.
  3. Das Präventionsprogramm „Liebe, Freundschaft, Sexualität, Verhütung“ für den 9. Jahrgang wird für das Schuljahr 2012/2013 mit unseren Kooperationspartnern ProFamilia EN-Südkreis und Rosa Strippe Bochum e.V. neu strukturiert.
    Es wird aller Voraussicht nach wieder in Form von Workshops stattfinden.
    Koordination und Organisation liegen bei den Fachkräften für Schulsozialarbeit.
  4. Es besteht seit einigen Jahren das Angebot einer Ärztin im EN-Kreis zu offenen Sprechstunden für Mädchengruppen, die von den jeweiligen Klassenlehrerinnen angefragt werden können.

Christine Niephaus / Daniel Wiese, November 2010

Schulprogramm: