Romexkursion 2018

Alle Wege führen nach Rom

 

Kurz vor den Sommerferien war es endlich so weit,

alle Lateiner der WKGe standen bereit:

insgesamt vierzig Personen am Düsseldorfer Flughafen

mit vollem Gepäck, kurzer Hose und Sonnenbrille zusammentrafen.

Gespannt auf das Treffen mit dem italienischen populus,

die Wahrheit kurz später: die reden nur Stuss!

 

Rom mit den Lateinern war einfach toll,

denn wir hegten keinen Groll.

Rom mit den Lateinern war einfach toll,

denn in der Schule ist es interdum wenig wundervoll.

Rom mit den Lateinern war einfach toll,

ich denke mir nur: Jawohl!

 

Et die Gruppe et die Stadt

hab' ich immer noch nicht satt.

Sed sol ardet sehr,

und deshalb fuhren wir ans Meer.

Es hat uns super viel Spaß gemacht,

wir haben viel gelacht.

 

Rom war sehr sehr bene,

weshalb ich mich getrost zurücklehne.

Zu wünschen übrig ließ allerdings das Shoppen,

auch die Brötchen konnten das nicht toppen.

Außerdem war es sehr warm,

sed – Gott sei Dank – nicht wasserarm.

 

Unsere Beine waren vom steten Ambulare müde,

deswegen fuhren wir zur Pyramide.

Dort wartete das Colosseum

und ein hervorragendes Museum.

Der Trevibrunnen hielt uns fresh am Start,

und so verloren wir nicht unsere Art.

 

Weil wir zu lange am Trevibrunnen stehen,

müssen wir leider jetzt schon gehen,

Am Abend war das Colosseum bestrahlt mit Licht,

deswegen schreiben wir ein Gedicht.

Otium erfährt man um die Ecke im Park,

unser carmen in Ruhe zu schreiben gefällt uns arg!

 

Langweilig ist aber, Stunden damit zu verbringen,

zunächst will es uns einfach nicht gelingen,

ein Gedicht unserer anima entsprechend zu verfassen,

bei all den Höhepunkten in Rom bleiben wir autem gelassen.

Also laufen wir schnell weiterhin herum

und setzen so trotz müder Beine ein signum.

 

Unser iter war zwar weit,

doch schön war die Zeit.

Nun sind wir auf dem Weg zum Kölner Dom -

Vale, Rom!

Wir sind also für die nächste Fahrt,

schon jetzt parat!!!

 


Fotos


J. Rüther