Die Sache mit der Winterstarre

Westfälische Rundschau (WR) WAZ 27.08.2007 / Lokales / Sprockhövel

Die Sache mit der Winterstarre

Gesamtschule Haßlinghausen wird 20 Jahre alt.
Erinnerungen an alte Zeiten beim Tag der offenen Tür

Rock zum Geburtstag der Gesamtschule

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule des EN-Kreises, startet am heutigen Freitag die "Geburtstagsparty". Nach einer Theateraufführung am gestrigen Donnerstag, geht es heute im Forum F ab 18.30 Uhr mit einem Konzert der Bands "Amp to eleven" und "Band der Herzen" weiter. Am morgigen Samstag steht auf dem gesamten Schulgelände zwischen 10 und 16 Uhr ein Schulfest an. Gegen 12 Uhr gibt es eine gesonderte Feier, an der Repräsentanten von EN-Städten sowie der Landrat teilnehmen. Auch künftige Gesamtschüler und Eltern sind eingeladen.

Moderator Felix Maximus lädt zum lateinischen Geschichtsquiz ein. Foto: Poll

Das System Gesamtschule feiert Geburtstag - ein Erfolgssystem, meinen Lehrer, Schüler und Eltern. "Es hat damals viele Hürden zu nehmen gegeben", sagt Schulleiterin Dorothea Waskönig-Kessel. Angefangen bei der Sorge, ob ausreichend Anmeldungen zusammenkommen. Gedanken, die sich die Schule heute nicht mehr machen muss. Besuchen doch 1267 Schüler die Einrichtung. Jedes Jahr müssen Schüler abgewiesen werden.

Die Schulleiterin erinnert an ein biologisches Experiment, das vor 20 Jahren nicht die gewünschte Wirkung zeigte. Um die Winterstarre zu simulieren, habe ein Kollege damals mehrere Frösche in einen Kühlschrank getan. Schade nur, dass das Gerät den AWO-Damen gehörte. Der Schreck beim Seniorentanz war groß.

 

Die Schule zeigt sich beim Tag der Tür von der besten Seite. Auf der Bühne spielen die Schüler ein Geschichtsquiz. Was denn wohl "Divide et impera" in deutscher Sprache bedeute, will Moderator Felix Maximus wissen. Die Kandidaten einigen sich auf "Teile und herrsche". Richtig!

Warum Gesamtschule? "Ich wollte unbedingt auf eine Ganztagsschule", sagt Vanessa Wittenborn (14). Dafür nehme sie sogar die Anreise aus Schwelm in Kauf. Mitschülerin Charlotte Kröger (15) suchte nach einer Schulform zwischen Gymnasium und Realschule. Sie fühle sich durchaus wohl. "Die Lehrer sind zum Teil ganz nett."

Vanessa bedauert, dass die vor zwei Jahren eingeführte Bezahltoilette geschlossen sei. "Problem gelöst", verkündet Dorothea Waskönig-Kessel. Nach einem Engpass sei eine neue Aufsichtskraft für die Anlage gefunden.

arpo