Gesamtschule lädt ein - Drei Kennenlernnachmittage für Neulinge und ihre Eltern

Westfälische Rundschau (WR)WAZ Samstag, 12. Juli 2003

Gesamtschule lädt ein

Drei Kennenlernnachmittage für Neulinge und ihre Eltern

Zum elften Mal lädt die Gesamtschule des EN-Kreises ihre "Neulinge", die ab September die 5. Klassen besuchen sowie ihre Eltern zu einem Kennenlernnachmittag ein.

Termine sind am 16., 21. und 24. Juli. An allen Tagen werden zwei Besuchszeiten angeboten. Einmal um 14.30 und um 16.30 Uhr. Die Kinder aus Sprockhövel und den südlichen Kreisstädten bekommen so die Gelegenheit, schon vor den großen Ferien ihre neue Schule, die Mitschülerinnen und Mitschüler ihrer Klasse, ihre Klassenlehrer und ihren zukünftigen Klassenraum kennen zu lernen.

"Wir möchten an diesem Nachmittag den Kindern die Angst vor dem Neuen und vor der Ungewissheit nehmen und dafür sorgen, dass sie sich schon während der Ferien auf ihre neue Schule und die anderen Kinder freuen können", sagt Michael Stricker, Abteilungsleiter der Stufe 5. Während die Kinder einer 5. Klasse mit der Klassenlehrerin, dem Klassenlehrer und der Sozialpädagogin im Kreis sitzen und erst einmal Kennenlernspiele spielen, gibt´s für Eltern Kaffee und Kuchen.

Hier können sie ihre Fragen an Mitglieder der Schulleitung richten, aber auch an Eltern, die schon seit Jahren ihre Kinder auf der Gesamtschule haben. Jede Klasse hat ihren eigenen Kennenlernnachmittag, denn wenn Kinder und Eltern nach zwei Stunden den Heimweg antreten, sollen sie genau wissen, wo und mit wem sie die neue Schullaufbahn beginnen werden. "Die Idee zu diesen Kennenlernnachmittagen wurde vor 11 Jahren von engagierten Eltern an uns herangetragen und seitdem sind diese Nachmittage ein fester Bestandteil in unserem umfangreichen Kennenlernprogramm", berichtet Lilo Ingenlath-Gegic, Beratungslehrerin der Stufe 5.

Außer von aktiven Eltern wird das Beratungsteam an diesen Nachmittagen auch von Patinnen und Paten unterstützt. Das sind Schüler der zukünftigen 9. Klassen, die den jüngsten Mitgliedern der Schulgemeinde vor allem in der Anfangszeit mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.