Klimaschutz an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule 2009

Schüler und Schülerinnen der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule beweisen auch 2009, dass Energiesparen in Zeiten des Klimawandels für Kinder und Jugendliche ein wichtiges Thema ist. Sie erhielten im Juni diesen Jahres von ihrem "Energy Supervisor Mr. E.S.", dem Lehrer Armin Gomoll, vom Schulförderverein "gesponsorte" T-Shirts und Preise als Belohnung für ihr Engagement beim Energiesparen in der Schule.

In den kalten Monaten zu Beginn diesen Jahres achteten die Fünftklässler besonders auf Möglichkeiten, Energie in den Klassenräumen zu sparen. Damit dies auch gut gelingen konnte, informierte der Energiesparbeauftragte der Schule als "Mr. E.S." mithilfe einiger kleiner Experimente die Klassen darüber, wie man die Thermostate an den Heizkörpern richtig einstellt, damit keiner schwitzt oder friert. Auch das 5-Minuten-Stoßlüften will gelernt sein, wenn man keine Energie verschwenden, aber trotzdem gute Luft im Klassenraum haben möchte. In den großen Pausen am Vormittag, während der Mittagspause und bei nicht genutztem Klassenraum (z.B. wenn Sport oder Unterricht in einem Fachraum auf dem Plan steht) lässt sich Strom sparen, wenn beim Verlassen des Raumes das Licht ausgeschaltet wird. Tropfende Wasserhähne sollten ebenfalls nicht vorkommen. Auf das Einhalten der Energiesparregeln achteten in jeder Klasse zwei von den Kindern ausgewählte "Power Saver". Nach vielen Kontrollgängen bis zu den Osterferien konnte "Mr. E.S." die Energiesparklasse des Jahres ermitteln.

Außerdem erkundeten die Power Saver zusammen mit "Mr. E.S." und einem Hausmeister, wie der Strom von der Hochspannungsleitung mit 10.000 kV eigentlich zu den normalen 220 V-Steckdosen in den Klassenräumen gelangt.

Die Klassen des 6. Jahrgangs überprüften ihr Energiesparwissen in einem Quiz. Die drei Besten erhielten ebenfalls Preise und Urkunden. Deren "alte" Power Saver besichtigten die inzwischen erweiterte schuleigene Solaranlage und staunten über die jedes Jahr erzeugte Strommenge.

Erstmals waren auch alle weiteren Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I (Klassen 7 - 10) zu eigenen Wettbewerben aufgerufen.

Die Teilnahme der Schule an zwei externen Wettbewerben zum Klimaschutz macht noch in diesem Jahr den weiteren Ausbau des Klimaschutzes durch den Einsatz gewonnener zusätzlicher Fördermittel möglich.

    Pressemitteilung vom 01.07.2009