Kunstaktion zum IDAHOT 2018

IDAHOT - was ist denn das? Hinter der Bezeichnung  verbirgt sich die Bezeichnung „International Day Against Homo & Transphobia“. Und der findet seit 2015 alljährlich am 17. Mai statt.

Wie jedes Jahr hatte die AG „Schule ohne Rassismus – Schule der Vielfalt“, die derzeit aus 8 Schülerinnen der Stufen 8, 9 und Q1 besteht, in Kooperation mit der „Rosa Strippe“, vertreten durch Marta Grabsky und Chris Runge, etwas für die Mitschüler_innen geplant. Diese Aktionen sollen auf den Tag aufmerksam machen und Aufklärung zu einem Thema bieten, was trotz vieler positiver Entwicklungen, ein aktuelles Beispiel ist die „Ehe für Alle“, immer noch sehr mit negativen Vorurteilen belastet ist. Bezeichnungen wie „schwul, Lesbe oder Transe“ werden häufig als Beleidigungen benutzt, leider auch an unserer Schule. Das wollen wir aufgreifen und verändern.

Dieses Mal gab es neben dem Infostand mit viel Material, thematischen Aufklebern und selbst-gemachtem Kuchen eine Malaktion für die Jüngeren. Dabei wurde von der 5A mit Straßenkreide ein großes buntes Herz auf den A-Schulhof gemalt, in dem zu lesen stand: „Mensch ist Mensch – egal, wen man liebt!“. In der 5. Stunde unterstützten dann noch die Klasse 5C und 6F dabei, das Herz zu umranden. So entstanden diese schönen Fotos:

Ann-Katrin Nielsen/Christine Niephaus