Berufsinformationsbörse am 8. März 2012, 10 - 14 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Klassenlehrer und -lehrerinnen!

Am 8. März 2012 findet in der Halle F unserer Schule von 10-14 Uhr zum wiederholten Male eine große Berufsinformationsbörse statt.

Zahlreiche Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Hochschulen haben bereits ihre Teilnehme zugesagt und werden dort mit einem Infostand und interessanten Angeboten zugegen sein.

Für die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule bietet sich damit direkt vor Ort eine hervorragende Möglichkeit, sich über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufskollegs, Fachschulen und Hochschulen, Auslandsaufenthalte sowie über den Bundesfreiwilligendienst und das Freiwillige Soziale Jahr und vieles mehr zu informieren. Zusätzlich zu den Info-Ständen wird es verschiedene Vorträge geben und auch das Technomobil des Märkischen Arbeitgeberverbandes, das über Berufe im Metall- und Elektrik-Bereich informiert, wird auf dem Schulhof sein. Eine Liste der Teilnehmer wird im Vorfeld auf der Schulhomepage veröffentlicht.

Wir sind den Teilnehmern der Börse sehr dankbar, dass sie - obwohl es viele andere Berufsbörsen gibt - hier vor Ort mit großem Engagement ihr Angebot präsentieren, und möchten daher natürlich auch, dass diese Informationsmöglichkeiten ausgiebig genutzt werden.

Wir bitten daher

  • die Klassenlehrer und -lehrerinnen, im Vorfeld mit ihren Klassen die Möglichkeiten, die diese Börse bietet, zu besprechen und ggf. die Schülerinnen und Schüler individuell zu beraten, welche Stände besonders interessant für sie sein könnten. Es sollten auch einige Fragen erarbeitet werden, die an die Börsenteilnehmer gestellt werden können. Die Schüler und Schülerinnen erhalten einen Laufzettel, auf dem sie acht verschiedene Gespräche dokumentieren müssen.
  • die Eltern, mit ihren Kindern zu beraten, wie das Informationsangebot genutzt werden kann und ob ganz konkret bereits Bewerbungsschreiben vorgelegt werden sollen. Selbstverständlich sind die Eltern herzlich eingeladen auch zur Börse zu kommen, um selbst einen Eindruck zu gewinnen bzw. Gespräche zu führen.
  • die Schülerinnen und Schüler, im Vorfeld genau zu überlegen, welche Fragen sie an den einzelnen Infoständen stellen können. Alle werden einen "Laufzettel" bekommen, mit dem sie acht verschiedene Beratungsgespräche nachweisen müssen.

Es besteht auch die Möglichkeit, an verschiedenen Vorträgen teilzunehmen. Eine Übersicht und Listen, in die man sich eintragen muss, werden ab 1. März im BOB ausgehängt.

Das Info-Material, das bei der Börse gesammelt wird, kann natürlich sehr gut im Berufswahlpass abgeheftet werden, ebenso wie der Laufzettel und evtl. vorhandene Gesprächsnotizen.

Ich appelliere an alle Schülerinnen und Schüler, dieses Angebot, das keinesfalls selbstverständlich ist, ausgiebig zu nutzen und zahlreiche Gespräche zu führen sowie an den Präsentationen teilzunehmen.

Über die zeitliche Organisation wird es demnächst weitere Informationen geben.

C. Uessem

Schulleiter