Weibliche Genitalverstümmelung weltweit - eine der schlimmsten Menschenrechtsverletzungen

Waris Dirie ist ein erfolgreiches Model, die als eine der ersten weltweit auf das Problem der Genitalverstümmelung aufmerksam gemacht hat. Ihr Buch und Film „Die Wüstenblume“ hat große Beachtung erregt.

Mehrere Millionen Mädchen müssen weltweit die Beschneidung ihrer Genitalien (Female Genital Mutilation (FGM); deutsch.: Weibliche Genitalverstümmelung) ertragen. Oft leiden sie danach ein Leben lang.

  • Afrika: über 90% der Mädchen und Frauen, zwischen 15- und 49 Jahren
  • Asien: 22,6% der Mädchen und Frauen, zwischen 15- und 49 Jahren
  • Europa: ca. 300.000 betroffene oder bedrohte Mädchen und Frauen
  • Deutschland: ca. 48.000 Frauen sind beschnitten

Was heißt FGM?

Weibliche Genitalverstümmlung bezeichnet die teilweise oder vollständige Entfernung bzw. Beschädigung der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane. Sie wird ohne medizinische Begründung durchgeführt, ist meist mit starken Schmerzen verbunden, kann schwere körperliche und psychische Schäden verursachen und führt nicht selten zum Tod.

Unsere Aktion: Wir - der PPL-Kurs des 10. Jahrgangs - kämpfen gegen die weibliche Genitalverstümmelung und für die Rechte der Frauen!

Die Aktion findet in der Schule vom 12.06.2017-14.06.2017 statt. Wir führen eine Unterschriftensammlung und Aufklärung durch Videos, Flyer, Plakate etc. durch.

Dazu machen wir von Montag bis Mittwoch einen Stand in der F-Halle. Außerdem gehen wir an diesen Tagen durch alle Klassen und Kurse der Jahrgänge 9-12.

Die Unterschriften (und gerne Spenden) werden an die Organisation TERRE DES FEMMES weitergeleitet.

Wir wünschen uns, dass ihr euch zahlreich an unserer Aktion beteiligt und danken euch schon mal für eure Unterstützung!!!

Eine Aktion des PPL-Kurses JgSt. 10