Themenwoche „Cybermobbing“, 7. bis 11. Februar 2011

Liebe Eltern,

nach aktuellen Studien verbringen ihre Kinder im Schnitt täglich drei Stunden vor dem Fernseher, der Spielekonsole oder im Internet, und zwar zuhause. Damit wird klar, dass der angemessene Umgang mit den Medien vor allem in der Familie geregelt werden muss. Der Schule bleibt aber die Aufgabe, aus der Fächerarbeit und dem sozialen Leben an der Schule heraus technische Hilfestellung und Anleitung im Umgang mit den IT-Medien zu geben.

Hinter all den sinnvollen Arbeiten mit den Medien stecken auch Gefahren. Chatten macht sicherlich jede Menge Spaß – aber auch Missbrauch im Chat ist leider Alltag im Internet. Man muss sich dagegen zu helfen wissen.

Weitere Risiken lauern auch in anderen Bereichen des Internet (Mobbing, Kostenfalle/ Abmahnungen, Urheberrechtsverletzungen etc.).

Begleitend zur Themenwoche „Cybermobbing“ an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule, die allgemein alle Jahrgänge und schwerpunktmäßig die Jahrgänge 7 bis 9 ansprechen soll, veranstalten wir einen Elternabend zum Thema „Chancen, Risiken und Gefahren des Internet: Was treiben eigentlich unsere Kinder so im Internet?“. Speziell wird auch die Frage „Tatort Internet und Handy – Was hilft gegen Cybermobbing?“ behandelt. Praktische Orientierungsmöglichkeiten zur Mediennutzung zu geben und den Dialog zwischen Eltern und Schule zu fördern: das sind die Ziele dieses Elternabends.

Das geplante Programm entnehmen Sie bitte der Beilage zu diesem Schreiben.

Die Veranstaltung ist für ca. 100 bis 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konzipiert.

Da wir davon ausgehen, dass sich viele Eltern für dieses Thema interessieren und an der Veranstaltung teilnehmen möchten, bitten wir Sie den unteren Abschnitt des Schreibens, das Ihr Kind Ihnen mitgebracht hat, auszufüllen und möglichst schnell, jedoch spätestens bis Mittwoch, 3. Februar 2011, an die Klassenleitungen Ihrer Kinder zurückzugeben.

Mit freundlichen Grüßen

Chr. Uessem