2016/2017

Klasse 6F im Fotostory-„Rausch“

Hallo ihr alle!

Im Zeitraum vom 07.10.2016 bis zum 12.11.2016 wurden in der 6F die Begriffe „Handy“ und „Selfie“ komischer Weise durch „Kamera“ und „Vogelperspektive“ ersetzt, was dann wohl an UNS lag.

WIR sind Olga Hafner, Jennifer Freitag, Miriam Nolte und Stefan Hoheisel, vier angehende Erzieherinnen und Erzieher vom Berufskolleg Hattingen, die zur Aufgabe hatten, eine Projektreihe durchzuführen und glücklicherweise die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule als Partner gewinnen konnten.

Upcycling-Modenschau mit Kindern der Kreativklasse 6c in Gevelsberg, 01.12.16

Am Donnerstag, dem 1.12.16, präsentieren Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c zum wiederholten Male eine Upcycling-Modenschau, bei der die Kinder pfiffige T-Shirts, Kleider, Hosen, Tops und Taschen zeigen, die sie aus alten Kleidungsstücken kreiert haben. Vorab erzählen vier Schülerinnen von dem Nähprojekt und von dem langen Weg der Kleidung und den Arbeitsbedingungen der Näherinnen. Genau mit diesem Thema befasst sich der anschließende Film "The true cost" (mehr zum Film unten auf dieser Seite).

  • Im Kino "Filmriss", Gevelsberg, Rosendahler Str. 18
  • Beginn der Modenschau: 17:30 Uhr
  • Filmbeginn: 19:00 Uhr
  • Der Eintritt ist frei.

Expertenabend der gymnasialen Oberstufe: Abends zur Schule? Habt ihr nichts Besseres zu tun?

Am 22. November war es mal wieder so weit. Abends kurz vor 19 Uhr strömten die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und der Qualifikationsphase in das Foyer F und warteten gespannt auf die erste Vorstellungsrunde der geladenen ‚Experten‘ aus 23 verschiedenen Berufsfeldern.

Fotos

Unser Besuch bei der Telekom


Am 4.11.16 sind wir, die Klasse 6b, zur Telekom nach Bonn gefahren.

Wir haben uns um 7:45 Uhr in Schwelm betroffen und sind von da aus mit Zug und Straßenbahn nach Bonn gefahren. Dort angekommen gaben wir unsere Jacken und Rucksäcke ab und wurden in vier verschiedene Gruppen aufgeteilt. Nun haben sich alle 150 Kinder in einem großen Raum versammelt und Tim Schreder, der Moderator von logo, erklärte etwas zum Thema Datenschutz. Danach trafen wir uns in unseren Gruppen, die vorher schon festgelegt worden waren.

Fotos

Drachenboot auf dem Tag des offenen Lernens 2016 und am 5. Juli 2017


Am Tag des offenen Lernens der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule Sprockhövel präsentierte sich das Orgateam für das Schuldrachenbootrennen am 5.7.2017 und die Veranstaltung mit einem Drachenboot, Fotos, Pokalen und T-Shirts.

Schulleiter Christoph Uessem demonstrierte, wie in einem Drachenboot gefahren wird.

Fotos

ToL 2016 - Was ist wann und wo?

Am "Tag des offenen Lernens" 2016, am "ToL 2016", dem 12. November 2016 von 10:00 bis 14:00 Uhr, ist viel los in der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule. Die folgenden Übersichten bieten einen Überblick:

Transatlantic Award 2016


Im Rahmen des Schulwettbewerbs zu den U.S. Wahlen ist die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule mit dem "Transatlantic Award 2016 for outstanding cooperation between a German and an American School" für ihre Zusammenarbeit mit der Berrien Springs High School ausgezeichnet worden. Dazu waren Schüler aus dem Projektkurs American Culture and Current Events der Stufe Q1, in dem der Wettbewerbsbeitrag erarbeitet worden ist, und ihre Englischlehrerin Frau Westermann am Montag, 07.11.16, im Ministerium in Düsseldorf und haben im Beisein von Frau Ministerin Löhrmann und Generalkonsul Keller die Urkunde entgegengenommen.

Fotos


Baustelle Gevelsberger Straße

Bis zum 2. Dezember 2016 ist der Bereich der Gevelsberger Straße zwischen der Geschwister-Scholl-Straße und der Mittelstraße eine Einbahnstraße Richtung Mittelstraße. Das heißt, dass die Wilhelm-Kraft-Schule in den nächsten Wochen mit dem Auto nicht mehr von der Mittelstraße aus direkt zu erreichen ist.

Empfehlungen:

  • Wer aus Richtung Wuppertal über die Mittelstraße kommt, sollte über das Kreuz Nord und durch die Stefansbecke fahren.
  • Wer aus Richtung Niedersprockhövel kommt: Autobahn: bis zum Kreuz Nord, dann s. o.
  • Alle anderen: Entweder an anderer Stelle schulnah parken oder über die Kreuzung an der ev. Kirche hinaus fahren und dann versuchen, - wohl eher "schleichend" - durch die Dorfstraße zu fahren ... oder auch durch die Stefansbecke.

Auschwitz - Ein Ort, der an unsere Verantwortung erinnert - Bericht über ein Projekt mit deutschen und polnischen Jugendlichen


Es ist Donnerstag, still und bedrückt nehmen wir an einer Führung durch das Konzentrationslager Auschwitz teil. In den Lagerblocks ist das Grauen und der Schrecken des Lageralltags greifbar. Wir sehen kahle Räume, in denen Hunderte von Gefangenen eingepfercht waren und auf dem nackten Boden - nur mit einer dünnen Schicht Spreu bedeckt- schlafen mussten. Unser polnischer Begleiter berichtet von der Grausamkeit und Gnadenlosigkeit der KZ- Aufseher und den Schrecken des Alltags im KZ, von Hunger, von den unmenschlichen Arbeitsbedingungen, von den stundenlangen Appellen bei bitterer Kälte und von drakonischen Gruppenstrafen, wenn es zu Widerstand oder Ausbruchsversuchen kam. Wir sehen die Galgen auf dem Gelände, an denen Häftlinge zur Abschreckung öffentlich aufgehängt wurden und sogenannte „Stehzellen“, in denen Menschen tagelang eingesperrt wurden, ohne die Möglichkeit zu haben, sich zu bewegen oder sich hinzusetzen. Es gibt ein eigenes Gebäude für Strafaktionen, Verhöre, Folter und Exekutionen. Schließlich stehen wir vor der „Schwarzen Wand“, einem Kugelfang aus schwarzen Isolierplatten, an der tausende Todesurteile gegen polnische Zivilisten, Widerstandskämpfer und KZ- Häftlinge vollstreckt wurden.

Bildergalerie

Seiten

2016/2017 abonnieren