Syrien – Konflikt nach weltweiter Intervention gelöst!

… zumindest im Rahmen des Simulationsspiels „Syrien“, das von den beiden Leistungskursen Sozialwissenschaften der Q 1 und Q 2 an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule durchgeführt wurde.

Geleitet wurde das Simulationsspiel vom Jugendoffizier der Bundeswehr, Herrn Dr. Krauss, der die 3 in Rollen teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kompetent informierte und dann durch das Planspiel führte.

Da bekennt sich der Irak zu seiner Schutzverantwortung für die Kurden, da öffnet Präsident Assad seine Grenzen, um internationalen Truppen den Kampf gegen den IS zu ermöglichen und schließlich kooperieren die russische und die britische Marine im Kampf gegen Schmuggel und Schleuser. „Wenn ich eine Rolle übernehme, verstehe ich erst, warum Staaten so handeln“, fasst Alexander „Putin“ seine Erkenntnis zusammen. Für alle Mitwirkende eine lehrreiche Erfahrung in Sachen internationaler Politik.

Christoph Uessem