Schulsanitätsdienst

Was ist Schulsanitätsdienst?

Schüler und Schülerinnen ab Klasse 7, die im Rahmen einer AG zu Ersthelfer ausgebildet wurden, betreuen in der ersten großen Pause (von 9.35 – 9.55 Uhr) und in der Mittagspause den Erste–Hilfe-Kiosk und den Schulhof A. Darüher hinaus werden sie auch bei Schulveranstaltungen eingesetzt. Sie leisten Erste Hilfe bei Unfällen oder Verletzungen ihrer  Mitschüler und Mitschülerinnen und übernehmen die Erstversorgung.

Der Schulsanitätsdienst wird von Frau Krämer und Herrn Kreutzkamp betreut. Frau Krämer übernimmt auch die Ersthelferausbildung im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft und des Moduls „Gesundheit und soziale Berufe“.

Schulsanitätsdienst an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Im Bundesdurchschnitt erleidet jährlich etwa jeder 12. Schüler / jede 12. Schülerin einen Schulunfall, der bei der Schülerunfallstatistik gemeldet werden muss (Quelle: DRK und Jugendrotkreuz, Mai 2007), wobei die Zahl kleinerer Verletzungen wohl noch bedeutend höher liegt. Oft ist hierbei zu beobachten, dass viele Menschen aus Angst davor, falsch zu handeln und dafür vielleicht zur Verantwortung gezogen zu werden, keine Hilfe leisten.

Hier kann das Projekt „Schulsanitätsdienst“ bestehende Ängste und Vorurteile abbauen helfen und Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, die Erstversorgung von verunglückten und/oder verletzten oder anders in gesundheitliche Not geratenen Mitmenschen verantwortlich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu übernehmen. Die zuvor erfolgte Ausbildung in Erster Hilfe schafft das Bewusstsein, in Not- und Unfallsituationen wirklich helfen zu können und fördert die Bereitschaft zu aktiver Hilfeleistung und dazu, Verantwortung zu übernehmen. Die praktische Anwendung erlernter Sachverhalte und die Erfahrung, gebraucht zu werden, führt zu einer positiven Persönlichkeitsstärkung und zur Entwicklung eines stärkeren Selbstbewusstseins. Durch die Kooperation mit einer entsprechenden Hilfsorganisation wird der Weg zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung und darüber hinaus möglicherweise zu einem interessanten Berufsfeld eröffnet.

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die von den Hilfsorganisationen, die im Bereich Erste Hilfe tätig sind, gefördert und unterstützt wird. Er ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an Schulen.

Seit 2003 gibt es an unserer Schule ein solches Projekt in Kooperation mit dem Jugendrotkreuz. Hierbei durchlaufen interessierte Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 7 zunächst eine Grundausbildung in Erster Hilfe, um dann als „Schulsanitäter“ (und natürlich auch Schulsanitäterinnen) tätig zu werden. Im Rahmen dieser freiwillig übernommenen Aufgabe sind sie während der ersten Hofpause, der Mittagspause und im Rahmen von schulischen Veranstaltungen vornehmlich im Erste-Hilfe-Raum in Halle E und auf dem Schulhof am A-Gebäude anzutreffen. Hier leisten sie Erste Hilfe bei Verletzungen, Unfällen oder anderen Unpässlichkeiten und betreuen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Darüber hinaus haben sie ein Auge auf mögliche Gefahrensituationen und Gefahrenpotentiale auf unserem Schulgelände.

Krämer, Juni 2012

AnhangGröße
Image icon SSD-Logo.png31.44 KB
Image icon SSD-Bild.png149.62 KB