Leitbild und Leitziele der Schule

Aus diesem Leitbild ergeben sich folgende Leitziele:

 

Leitziele der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

 

Die Programmatik unserer Schule wird in der Präambel der Schulordnung aufgezeigt:

Schule ist ein Ort zum Arbeiten und Lernen, sie ist gleichzeitig auch Lebensort für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie für alle weiteren an der Schule tätigen Personen.

Freude am Lernen und Wohlfühlen sind wesentliche Voraussetzungen für gutes Gelingen. Natürlich gibt es auch in unserer Schule Konflikte und Auseinandersetzungen. Um diese möglichst vernünftig, gerecht und fair zu bewältigen, verpflichten wir uns mit dieser Schulordnung, die von Eltern, Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam erarbeitet wurde, freundlich und respektvoll miteinander umzugehen, uns gegenseitig zu helfen und uns an die vereinbarten Regeln zu halten.

Grundprinzipien des Miteinanders in unserer Schule sind Toleranz, gegenseitiges Vertrauen und Verständnis sowie Engagement für alle schulischen Belange.

Wir suchen stets gemeinsam eine Lösung.

Diese Präambel konkretisiert sich in folgenden Leitzielen:

  • Leitendes Ziel der Erziehung in der Gesamtschule ist es, junge Menschen zur Selbstständigkeit und zum friedlichen Miteinander in einer demokratischen Gesellschaft zu erziehen. Wir nehmen die grundlegenden Normen unserer demokratisch verfassten Gesellschaft als Maßstab für eigenes Verhalten an.
  • Wir erkennen individuelle Entscheidungen und persönliche Eigenarten als Merkmale menschlicher Identität an, setzen uns gleichzeitig mit traditionellen Sozialzusammenhängen auseinander.
  • Unser schulischer Alltag ist bestimmt von respektvollem und tolerantem Miteinander unter Beachtung vereinbarter Regeln.
  • Motivierte Lehrer und Lehrerinnen und lernbereite Schüler und Schülerinnen tragen zu einer leistungsfördernden Arbeitsatmosphäre bei.
  • Gute Lehrerinnen und Lehrer zeichnen sich durch Glaubwürdigkeit, Souveränität und durch konsequentes Handeln aus.
  • Unterricht als aufgeklärte Wissensvermittlung ist geprägt von Methodenvielfalt, Kreativität, Spontaneität, Gelassenheit und Humor.
  • Eine gute Schule ist eine Schule, mit der sich alle beteiligten Gruppen identifizieren können.
  • Offenheit gegenüber neuen Ideen und Reformbereitschaft seitens des Kollegiums und der Schulleitung, der Elternschaft und der Schülerinnen und Schüler ist Grundvoraussetzung für das Gelingen von Schule in einer sich wandelnden Gesellschaft.

Juni 2012

Thema: