Neuer Verwaltungsbau für die EN-Gesamtschule

WAZ
02.11.2002 / LOKALAUSGABE / SPROCKHÖVEL

Neuer Verwaltungsbau für die EN-Gesamtschule

Kreisverwaltung plant Baustart in den nächsten Tagen

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat die Bauarbeiter bestellt. Noch in diesem Monat wird mit den vorbereitenden Arbeiten für den neuen zweigeschossigen Verwaltungstrakt an der Gesamtschule Haßlinghausen begonnen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,9 Mio Euro.

Bei seinem Antrittsbesuch in Sprockhövel (wir berichteten) ließ Landrat Dr. Arnim Brux keine Zweifel darüber aufkommen, dass auch der Kreis künftig den Gürtel enger schnallen müsse. Wie den kreisangehörigen Kommunen fehle auch der Verwaltung in Schwelm die nötige Finanzausstattung, um größere Investitionen auf den Weg bringen zu können.

Geld hin, Geld her: Alleine schon aus Sorgfaltspflicht ihren Angestellten gegenüber kommt die Kreisverwaltung am Bau eines Verwaltungsgebäudes auf den Haßlinghauser Höhen nicht länger vorbei. In den 1986 aufgestellten Pavillons zieht es wie Hechtsuppe, klagen Angestellte seit Jahren. Und feuchte Ecken sind keine Seltenheit. Lehrpersonal und Bürokräfte können sich vor Erkältungskrankheiten kaum schützen.

Die 1986 schon gebraucht erworbenen Raumzellen, die derzeit noch den Verwaltungstrakt bilden, hätten schon vor acht Jahren abgerissen werden müssen. Aber Kreistag und Landrat Volker Stein blickten schon damals sorgenvoll auf die Habenseite im Etat. Doch nun ist Schluss. Das Projekt lässt sich nicht länger aufschieben. Diese Meinung vertreten auch Kreisdirektor Wolfgang Becker und Dezernent Klaus Tödtmann.

Geld für Investition sei auch gegenwärtig nicht verfügbar, sagt Becker. Wie in den Jahren zuvor würden Verwaltungsbauten an Schulen nicht vom Land gefördert. Doch werde man für den Bau einen Teil der vom Land an den Kreis zugewiesenen Schulpauschale in Anspruch nehmen.

Der 880 Quadratmeter große Neubau (Bruttorauminhalt: 3761 Kubikmeter) - unterteilt in Untergeschoss, Erdgeschoss und Obergeschoss - wird zwischen zwei Schulgebäuden auf dem jetzigen Schulhof errichtet. Der Eingang wird von der Oststraße zum Wendehammer mit Blick auf die Sporthalle Haßlinghausen hin verlegt. Im Untergeschoss werden Lehrerzimmer, Technikräume und Toiletten untergebracht. Weitere Lehrerzimmer, Sozialräume und die Pausenhalle liegen im Erdgeschoss. Büro- und Besprechungsräume werden im Obergeschoss untergebracht. Mit der Fertigstellung des Baus, sagt der Leiter des Kreis-Hochbauamtes, Jürgen Leinung, sei im Oktober 2004 zu rechnen.

K.be