Gesamtschule: Am Anfang steht ,soziales Lernen´ - Großer Andrang am Tag der offenen Tür

Westfälische Rundschau (WR) und WAZ
Montag, 17. November 2003

Gesamtschule: Am Anfang steht ,soziales Lernen´

Großer Andrang am Tag der offenen Tür

(c) Udo Milbret
Offene Tür hin, offene Tor her: Beim Grübeln über den nächsten Zug ließ sich die Schach-AG nicht stören. Bild: Udo Milbret

"We don´t need no education - Wir haben keine Erziehung nötig", so schallte der Song von Pink Floyd den Besuchern beim Tag der offenen Tür der EN-Gesamtschule in Haßlinghausen entgegen.

Aber ganz ohne Erziehung geht es eben doch nicht: "Dadurch, dass wir in jeder fünften Klasse gleich zwei Klassenlehrer einsetzen, können sich die Kinder wie bei Mama und Papa fühlen", erläutert Beratungslehrerin Lilo

Ingenlath-Gegic. "Die neuen Fünftklässler werden in einem seperaten Gebäude mit großen Räumen untergebracht. Dort beginnt dann das ,soziale Lernen´: Die Schwachen lernen von den Starken und umgekehrt."

Bei großer Resonanz konnten alle interessierten Viertklässler mit ihren Eltern am Samstag die Gesamtschule besuchen. Nötig hat das die Schule eigentlich nicht: Auf 180 zu vergebende Plätze kommen in der Regel um die 280 Anfragen. Einmal aufgenommen, stehen den Schülern jedoch viele Möglichkeiten offen: Neben der Chance, drei verschiedene Schulabschlüsse zu erlangen, können die Kinder Angebote wie die Schach-AG, den Schulsanitätsdienst, diverse Sportangebote und ein tägliches Mittagessen genießen.

"Dadurch, dass allen Schülern so viele Möglichkeiten offen stehen, halte ich die Gesamtschule für die sozialste Schulform", so Martin aus dem SV-Team. "An unserer Schule kümmern sich die Lehrer richtig um ihre Schüler", so das Lob aus dem Mund des erfahrenen Gesamtschülers.

Die Schülervertretung präsentierte am Samstag außerdem fünf Vorschläge für einen neuen Schulnamen. Dieser solle zur besseren Identifikation mit der Schule dienen. Harkort, Anneke, Heinemann, Davidis und der Widerständler Wilhelm Kraft stehen zur Auswahl. Über die Vorschläge, die alle aus Persönlichkeiten mit regionalem Bezug bestehen, wird die Schülerschaft noch in diesem Schuljahr abstimmen.

Außerdem wurde am Samstag der neue Verwaltungstrakt erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt. Das Land NRW hat sich nicht lumpen lassen und einen Neubau aus Glas und Stahl finanziert, der ab jetzt der Schulleitung und dem Lehrerkollegium zur Verfügung steht. Im Rahmen der Renovierung wurden alle Klassen mit einem Internetanschluss ausgestattet - ein Angebot, von dem viele andere Schulen bis jetzt nur träumen können.

Eltern, die ihr Kind zum nächsten Schuljahr an der Gesamtschule anmelden wollen, können das vom 16. bis zum 20. Februar tun. Für Informationen steht das Sekretariat unter Tel: 02339/91930 zur Verfügung.

DS