In den Herbstferien zieht Gesamtschulpersonal um

Westfälische Rundschau (WR) und WAZ
Mittwoch, 9. April 2003

In den Herbstferien zieht Gesamtschulpersonal um

Neuer Verwaltungstrakt kostet insgesamt 2,1 Mio Euro

(c) WAZ-Bild: Kreikenbohm
Auf drei Etagen werden Schulverwaltung, Technik und Lehrkörper künftig Platz finden. Auch Konferenz- und Besprechungsräume werden dann nach vielen Jahren zur Verfügung stehen. Bild: UK, (c) WAZ-Bild: Kreikenbohm

Im nächsten Winter werden Lehrer und Verwaltungspersonal der EN-Gesamtschule in Haßlinghausen nicht mehr frieren und bibbern. In den alten Pavillons zog es durch Fenster und Türen. Erkältungen waren an der Tagesordnung. Der Neubau nimmt Gestalt an.

Wenn die Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen kreisangehörigen Städten sowie das Lehrpersonal ihre Herbsferien antreten, werden Umzugsarbeiten auf dem Schulgelände für Betrieb sorgen. Nach den Herbstferien, so erklärte gestern der Leiter des EN-Schulamtes, Bernd Carell, im Gespräch mit der Redaktion, werden die neuen Räume zur Verfügung stehen.

Am Montag dieser Woche entschied der Ausschuss für Umwelt, Planung und Bauen über weitere Vergaben für den zweigeschossigen Baukörper.

Der Verwaltungsneubau kostet den EN-Kreis 2,1 Mio Euro. Darin enthalten sind Bau- und Planungskosten, Aufwendungen für die Telekommunikation und für die Einrichtung. Die reinen Baukosten liegen bei 1,9 Mio. Der 880 qm große Neubau (Bruttorauminhalt: 3761 Kubikmeter) gliedert sich in ein Untergeschoss, Erdgeschoss und Obergeschoss. In Absprache mit der Schulleitung habe man auf dem lang gezogenen Gelände einen Standort in zentraler Lage ausgewählt. Entgegen der ursprünglichen Planung wird der Zugang vom Geschwister-Scholl-Platz aus erfolgen. Da es vom Land keine zweckbezogene Schulbauförderung gibt, wird der Verwaltungsbau aus der dem EN-Kreis zugewiesenen Schulpauschale finanziert.

Schon bei Errichtung der Schule im Jahr 1986 sei klar gewesen, dass die damals gebraucht gekauften Pavillons - in denen die Verwaltung untergebracht ist - als Provisorium anzusehen sind. Dass es so lange dauern werde, habe man damals nicht absehen können, meinte Carell. Die Raumzellen sollen nach dem Umzug abgerissen werden. Die Fläche, auf der die Raumzellen stehen, wird künftig als Schulhof genutzt. Um nicht in die Wintermonate zu kommen, soll mit der Neugestaltung bis Frühjahr 2004 gewartet werden.

K.be