2. Platz im Planspiel Börse: Beste Spekulanten glänzen in Abwesenheit bei Preisübergabe

Westfälische Rundschau (WR) und WAZ
18.01.2003 / LOKALAUSGABE / SPROCKHÖVEL

'Spekulieren macht Spaß' -  im Bild rechts die Gruppe 'Die Aufsteiger' (Platz 2), links 'Die WC-Enten' (Platz 3). Miriam Hower (Mi., vorn) und Christian Brackelmann (Mi., hinten) betreuten die Schüler. wafi-bild
Auch die Betreuerin bei der Sparkasse war Schülerin der Gesamtschule des EN-Kreises. Sie machte 1998 das Abitur.
Spekulieren macht Spaß: im Bild rechts die Gruppe "Die Aufsteiger" (Platz 2), links "Die WC-Enten" (Platz 3). Miriam Hower (Mi., vorn) und Christian Brackelmann (Mi., hinten) betreuten die Schüler. wafi-bild"

 

Beste Spekulanten glänzen in Abwesenheit bei Preisübergabe

Sparkasse überreicht Preise im Gesamtwert von 450 Euro

Beim 20. Schülerwettbewerb Planspiel Börse sahnten die Gesamt- und Hauptschüler aus Sprockhövel kräftig ab. Den wohlverdienten Preis im Gesamtwert von 450 Euro überreichte gestern die Sparkasse den Gewinnern.

Learning by doing hieß es beim Planspiel Börse

Die Erstplazierten im Planspiel Börse hatten gestern Besseres zu tun, als ihren Reisegutschein im Wert von 100 Euro entgegenzunehmen. Sie glänzten durch Abwesenheit. Dafür freuten sich die Schüler der Gesamtschule Haßlinghausen umso mehr über ihre Preise bei dem Wertpapiertraining des Kreditinstituts - frei nach dem Prinzip "Learning by doing". Das Spiel bestand aus einer Mischung von Fiktion und Realität. Ein fiktives Startkapital von 50 000 Euro verrechnete der zentrale Börsencomputer mit den realen internationalen Börsenkursen. "Uns geht's vor allem um den Lerneffekt und den Einblick in einzelne Wirtschaftszusammenhänge", sagte Marion Hower, Betreuerin des Börsenspiels. Das sind auch die Motive der jungen Spekulanten. "Viel Arbeit haben wir aber nicht investiert", sagt Sebastian Wodetzki von den "Aufsteigern", die den zweiten Platz belegten. "Wir haben das Geld wachsen lassen, unserem ersten Ankauf vertraut." Der Enddepotwert von 53 349 Euro kann sich sehen lassen. Preis für den Fleiß: Kart-Bahn-Gutscheine. Mit 51 634 Euro watschelten "Die WC-Enten" hinterher, freuten sich über Kinogutscheine. Neben dem Börsenspiel konnten die Gruppen EuroStoxx-Tipps abgeben, also den Schluss-Stand des Euro-Stoxx-Index am letzten Börsenspieltag erraten.

jq

 

Quelle: Archiv der WAZ