Streitschlichter im EN-Kreis wollen sich stärker vernetzen

Westfälische Rundschau (WR) und WAZ
Samstag, 28.02.2004 / LOKALAUSGABE / SPROCKHÖVEL

(c) Jan Rupp
Fernöstliche Verteidigungskunst: Lehrer und Aikido-Trainer Georg S. (rechts) leitete mit Partnerin Helga S. (im Vordergrund links) im Gymnastikraum der Glückauf-Halle einen Workshop für interessierte Schüler. - Bilder (2): Jan Rupp

 

Austausch bei Aktionstag - 150 Lehrer und Schüler kamen zusammen

Streitschlichter gibt es an den Schulen des EN-Kreises schon seit längerem. Jetzt wollen sie sich vernetzen. Ein erster Erfahruungsaustausch mit 150 Schülern und Lehrern fand am Freitag in Sprockhövel statt.

Engagement für eine bessere Schulkultur

Die Ziele des Treffens: Gewalt nicht nur verringern, sondern durch Prävention erst gar nicht entstehen lassen. Sich für eine gedeihliche Schulkultur einsetzen - und dabei mit den Kollegen zusammenarbeiten. "Die Streitschlichtung soll vernetzt werden", sagt Hildburg Handke-Tiedemann. Die Lehrerin der Hauptschule Niedersprockhövel hat den Aktionstag mitorganisiert. Zum ersten Mal kommen die Streitschlichter zusammen - von acht Schulen aus dem EN-Kreis.

Der Tag beginnt mit einem kleinen Vortrag von Rudi Rohde in der Glückauf-Halle. Er ist Schauspieler und Kommunikationstrainer. Körpersprache ist sein Thema - wie sie wirkt und

man wie sie bei Konfliktlösungen einsetzen kann. Rohde leitet später ein Kommunikationstraining für Lehrer.

Auch andere Workshops befassen sich im weitesten Sinne mit Konflikten und deren Prävention. So gibt es etwa Aikido - die fernöstliche Kampfsportart beruht nicht auf roher Gewaltanwendung, sondern auf Körperkontrolle und "sanfter" Verteidigungskunst. Eine andere Schülergruppe lernt etwas über "Powermotivation" und Zielkonfliktbewältigung.

Bei wieder anderen Workshops steht dagegen einfach der

Spaß im Vordergrund. So beim Trommeln im Jugendzentrum, beim Klettern in der Turnhalle der Hauptschule und beim Tanzen in der Glückauf-Halle. Der Tag soll auch eine Belohnung sein: "Es ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Schüler", sagt Lehrerin Handke-Tiedemann.

Tag war Belohnung für die Schüler

Den Streitschlichtern gefällt das. Janina (16) und Bela (16) kommen aus Wetter, haben ein Jahr eine Streitschlichter-Ausbildung gemacht. "Jetzt lernen wir die anderen kennen", sagen die beiden. Und dann gibt es da natürlich noch einen guten Grund, nach Sprockhövel zu kommen: "Wir haben dafür heute ja schulfrei."

jr

(c) Jan Rupp
Trommelten: Dagmar J. (r.) von der Trommelschule Pentaton und die Schüler Daniel (16), Markus und Peter (beide 18, v.l.)