Kursfahrt nach Weimar / KZ-Gedenkstätte Buchenwald vom 17.-19.01.14

Idee und Wunsch zu einer solchen Fahrt kam von den Schülerinnen und Schülern des LK Geschichte der Jahrgangsstufe 13.

In Absprache mit der Oberstufenleitung Frau Dr. Czeska wurde diese Fahrt dann als Angebot für alle Geschichtskurse der Jahrgangsstufe 13 (LK, GK, ZK) ausgeschrieben.

So startete dann am Freitagmorgen eine 13-köpfige Schülergruppe und zwei begleitende Fachlehrerinnen in Richtung Weimar.

Den herrlichen Sonnenschein in Sprockhövel nahmen wir mit auf unsere Fahrt und dieser blieb uns auch das ganze Wochenende in Weimar erhalten!

Nach Einchecken im Labyrinth Hostel Weimar ging es um 15 Uhr auf eine zweistündige interessante und kurzweilige Stadtführung.

Der Abend stand zur freien Verfügung und bot Gelegenheit, die netten Restaurants, Kneipen und Bars in der Weimarer Altstadt kennenzulernen.

Am Samstagmorgen dann der Besuch in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald auf dem Ettersberg, hoch über Weimar gelegen. Auch hier wurden wir von einem Guide begleitet, der kompetent und feinfühlig unsere Fragen beantwortete.

Am Nachmittag, zurück in der Stadt, ging es dann gemeinsam ins Goethe-Haus.

Welch ein Kontrast!    Am Vormittag in Buchenwald die Spuren und Zeugnisse unglaublicher Barbarei und Menschenverachtung, nun im Goethe-Haus ein Überfluss an Kultur, Bildung und schönen Künsten.

Zum Abschluss noch ein Besuch in der Stadtkirche mit dem berühmten Cranach-Altar und dem Grab Johann Gottfried Herders.

Am Sonntag ging es am späten Vormittag wieder Richtung Heimat.

Fazit:   Die Fahrt nach Weimar/Buchenwald hat sich gelohnt. Die Stimmung war gut, nicht zuletzt aufgrund der Ausgewogenheit von festen Programmpunkten und Freizeit.

Die Unterkunft, zentral gelegen, empfehlen wir gerne weiter.

Der Besuch der Gedenkstätte war eine wichtige und sinnvolle Ergänzung der Unterrichtsarbeit und für alle eine fühlbare und intensive Begegnung mit den Gräueltaten des NS-Regimes.

Alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass eine solche Fahrt auch zukünftigen Oberstufenschülern angeboten werden sollte.

 

Barbara Schwarz-Schmidt

Fachlehrerin des LK Geschichte

File attachments: