Jung und Alt treffen aufeinander

Für Donnerstag, den 04.05.2017 luden acht engagierte Schülerinnen des zehntes Jahrgangs interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 und deren Großeltern zu einem gemeinsam gestalteten Nachmittag in der Cafeteria und im Spieleraum unserer Schule ein.

Die Idee entstand in der Projektwoche, in der sich die Schülerinnen mit dem Thema „Generation Jung, Generation Alt“ auseinandersetzten: Nach einem gemeinsamen Besuch im Mehrgenerationenhaus in der Umgebung kam der Wunsch auf, Generation Jung und Generation Alt direkt zusammenzuführen.

Die Projektgruppe bereitete neben frischen Waffeln auch ein paar Spiele vor. Jung und Alt versuchten, sich gegenseitig Begriffe aus ihrer Zeit wie „chillen“ oder „Brause“ (umgangsprachlich veraltend für „Limonade“) zu erklären und unterhielten sich über Fragen wie „Wie alt fühlen Sie sich?“, „Sind Sie jetzt so, wie Sie es sich vorgestellt haben zu sein?“ oder „Könntest du dir vorstellen, ohne ein Handy, einen Computer und ein Fernsehgerät aufzuwachsen?“.

Alle Beteiligten fanden den „Mehrere-Generationen-Nachmittag“ gelungen und wünschten eine Wiederholung eines solchen Nachmittags.

J. Rüther