Viele Kulturen im Klassenzimmer – ein Gewinn für jeden

Am Dienstag, dem 13.07.2010, findet zum vierten Mal der jährliche Antirassismustag an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule statt. Dieses Mal sollen die verschiedenen Kulturen der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund im Vordergrund stehen.

Schüler und Schülerinnen des 5. Jahrgang werden sich gegenseitig interviewen und Fragen stellen nach traditionellen Festen und Spielen. Sie werden fragen nach guten und schlechten Erfahrungen miteinander.

Der 6. Jahrgang schaut, welche Lebensmittel und Gerichte einen "Migrationshintergrund" haben und welche Bereicherung das für uns ist.

Die höheren Jahrgänge werden sich mit nationalen Minderheiten beschäftigen. So wurden für Jahrgänge neun und elf Vertreter der Sinti und Roma eingeladen, um mit ihnen über die Verfolgung im Dritten Reich und die heutige Situation zu reden.

Wie auch im letzten Jahr wird der 8. Jahrgang wieder einen Spendenlauf für die „Initiative Hoffnung“ durchführen, wozu auch Frau Seekamp, die Initiatorin dieser Initiative, eingeladen wurde.

Am Ende dieses Tages wird dann ein Sommerfest das Ende dieses Schuljahres einleiten auf dem dann ca. 200 Ballons mit selbstgemachten Karten zum Thema „Antirassismus“ in die Ferne geschickt werden.

Hintergrund dieser Aktivitäten ist, dass sich die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" versteht.